News

<<< zurück zur News-Übersicht

Die Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen (VDPC) empfiehlt:
Sommerzeit – Krebsgefahr für die Haut
Eine Kontrolle vor und nach dem Urlaub gibt Sicherheit


Gesunde Bräune strahlt Wohlbefinden und Gesundheit aus. Neben Sonnenschutzmitteln braucht die Haut zusätzliche viel Pflege mit fetthaltigen Cremes, um ein jugendliches Aussehen zu erhalten. Doch so schön die Sonne auch scheint, sie birgt einige Gefahren. Zwischen 75.000 und 250.000 Menschen erkranken jährlich in Deutschland an Hautkrebs. UV-Strahlung stellt die Hauptursache für Hautkrebs dar. Auch außerhalb der Urlaubszeit sind Menschen gefährdet, die sich beruflich besonders viel im Freien aufhalten.

Man unterscheidet zwischen dem schwarzen Hautkrebs (Melanom) und hellen Hautkrebsarten (Basaliom, Plattenepithelkarzinom und Spinaliom). Der schwarze Hautkrebs zeigt sich als schwarz-bräunlicher Knoten oder entsteht aus einem Muttermal. Personen mit vielen (mehr als 50) Muttermalen sind besonders gefährdet. Der weiße Hautkrebs entwickelt sich vor allem im Gesicht. Erste Anzeichen können Rötung und Schuppung der Haut sein. Wenn die Schuppen immer wieder abfallen, die Stelle jedoch nicht ausheilt, muss man sofort zur Untersuchung gehen. Höchste Alarmstufe sind Hautstellen oder Muttermale, die leicht bluten.

Eine Hautkontrolle vor und nach dem Urlaub gibt Sicherheit. Wichtig ist auf jeden Fall, dass der Hautkrebs frühzeitig erkannt wird. Dann gibt es auch sehr gute Heilungschancen. Plastische Chirurgen erkennen im Frühstadium typische Hautveränderungen und können durch kleine Gewebeproben die Diagnose vom Pathologen sichern lassen. Nur die vollständige Entfernung der Hautveränderung ist eine sichere Therapie. Angst vor entstellenden Narben sollten die Chance auf eine vollständige Heilung nicht behindern.

Der Plastische Chirurg kontrolliert die Haut. Im Falle einer Operation können kleine Hauttumore nahezu unsichtbar entfernt werden. Falls doch einmal größere Hautareale befallen sind, können plastische Hautverschiebungen und Transplantationen helfen. Besonders bei Hautveränderungen im Gesicht kann die Plastische Chirurgie ein gutes ästhetisches Ergebnis erzielen. Fazit: Erst die Haut kontrollieren lassen und dann mit ruhigem Gewissen den Sommerurlaub genießen.

Auskunft erteilt:
Priv.-Doz. Dr. Klaus Exner, Präsident der VDPC
Markus-Krankenhaus Frankfurt
Telefon: 069-95 33 24 59, Fax 069-95 33 24 46

<<< zurück zur News-Übersicht